unser Beraterteam

Geldanlage & Vermögensaufbau

 

Jede Vermögensanlage bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Rendite , Sicherheit und Verfügbarkeit.

Kein Anlageinstrument kann alle Eigenschaften gleichermaßen erfüllen. Wer auf große Gewinne hofft, muss in aller Regel höhere Risiken oder längere Bindungen eingehen. Wenn Sie Vermögensaufbau oder Vermögenssicherung betreiben möchten, bieten wir Ihnen hierfür verschiedene Möglichkeiten.


aktuelle Wertentwicklung unserer Fondsempfehlungen hier ansehen und ohne Ausgabeaufschlag Fonds direkt online einkaufen!

Sie möchten einfach und kostengünstig Investmentfonds erwerben? Kein Problem! Unser Fondsshop ermöglicht Ihnen auf Eigeninitiative selbständig und bequem Einzelfonds oder Modellportfolios bei unserer Partnerbank, der FFB (FIL Fondsbank GmbH) zu erwerben.


Klassische Bankanlagen

Den Deutschen ist ihr Sparbuch heilig. Obwohl durch die niedrigen Zinsen unrentabel, sparen viele Deutsche noch mit dem Sparbuch oder auf dem Girokonto.

Welche Vorteile bietet mir eine klassische Geldanlage?

Sie können Ihr Geld anlegen ohne von Kursschwankungen und Marktgegebenheiten abhängig zu sein.

Allerdings gibt es seit längerer Zeit fast keine Zinsen mehr auf diese Anlageform. Schlimmstenfalls muss man sogar ein sog. Verwahrentgelt an die Bank bezahlen.

Wie funktioniert eine klassische Geldanlage?

Für die zeitlich befristete Anlage fester Beträge stehen Ihnen zum Beispiel Festgelder, Termingelder, oder Sparbriefe mit verschiedenen Laufzeiten zur Verfügung.

Was muss ich bei klassichen Geldanlagen beachten?

Sicherheit:
Tagesgeld ist eine relativ sichere Anlage. Wer ein Tagesgeldkonto bei einer deutschen Bank eröffnet, ist über die Einlagensicherung der jeweiligen Bankenverbände abgesichert. Zusätzlich greift die gesetzliche Einlagensicherung, die das Sparguthaben bis 100.000 Euro versichert. 

Wie finde ich die richtige Geldanlage?

Unserer Meinung nach sind diese Anlageformen aufgrund der aktuell niedrigen Zinslage nur noch für die wirklich notwendige, kurzfristige Rücklage interessant.

Für alle weiteren Anlagebeträge sollten Sie sich andere Anlageformen suchen.

Wir bieten Ihnen eine fachkundige & unabhängige Beratung unverbindlich und kostenlos an.

Investmentfonds

Investmentfonds bieten viele Vorteile: Höhere Renditechancen, eine optimale Risikostreuung, Geldanlage durch Experten, hohe Liquidität und für jeden Anleger gibt es den richtigen Fonds. 

Welche Vorteile bietet mir ein Investmentfonds

 Ein Investmentfonds bündelt das Geld vieler Anleger. Dadurch können Sie bereits mit kleinen Sparbeiträgen von Anlagechancen profitieren, die sonst nur Großanlegern vorbehalten sind.

In Deutschland werden mehr als 5.000 Investmentfonds angeboten. Dadurch gibt es für jeden Anlegertyp und jedes Anlageziel den geeigneten Investmentfonds z.B. zum kurzfristigen “Geldparken”, als langfristiger Sparplan für die Altersversorgung oder zur renditeorientierten Beimischung.

Durchschnittlich haben Investmentfonds in den letzten 30 Jahren eine Rendite von mehr als 6 Prozent erwirtschaftet

Wie funktioniert ein Investmentfonds?

Durch ein professionelles Fondsmanagement nutzen Sie das Expertenwissen eines Teams von Anlagespezialisten, Analysten und Marktforschern. Anders als bei Aktien, wird Ihr Geld nicht nur bei einem Unternehmen angelegt, sondern je nach Anlagestrategie in eine Vielzahl von Unternehmen, Branchen oder Märkte.

So erzielen Sie eine optimale Risikostreuung

Zu Ihrer Sicherheit werden alle Aktivitäten des Investmentfonds von einer deutschen Aufsichtsbehörde überwacht. Die meisten Investmentfonds bieten Ihnen eine hohe Flexibilität. Sie können Ihren Anlagebetrag entweder monatlich oder als Einmalbetrag einzahlen und Fondsanteile jederzeit zum Tageskurs wieder verkaufen.

Was muss ich bei Investmentfonds beachten?

 Die Ermittlung des Anlageziels ist die Grundvoraussetzung für die Auswahl des geeigneten Fonds. Hierfür sollten Sie sich folgende Fragen stellen: Wie ist meine persönliche Lebenssituation, über welchen Zeitraum möchten Sie anlegen und wie hoch ist Ihre Risikobereitschaft?

Im nächsten Schritt wird der Fondstyp bestimmt, hierzu zählen: Aktienfonds, Rentenfonds, Mischfonds, Geldmarktfonds, Dachfonds, Indexfonds und Immobilienfonds.

Bei der Auswahl der Fondsgesellschaft und des Anlagefonds sollten Sie neben den konkreten Erfolgen in der Vergangenheit auch Faktoren wie Größe und Erfahrung der Gesellschaft und die jeweilige Anlagestrategie berücksichtigen.

Die Höhe der effektiven Rendite ist Ihr Ertrag nach Steuern. Die Besteuerung von Fonds wird getrennt nach Dividenden, Zinsen und dem Veräußerungsgewinn. Hier fallen jeweils unterschiedliche Steuersätze an. Grundsätzlich stehen Ihnen aber jährliche Steuerfreibeträge in Höhe von 801,- Euro und für Verheiratete 1.602,- Euro zur Verfügung.

Den richtigen Investmentfonds finden

 Das große Investmentangebot und die zu beachtenden Kriterien machen es insbesondere Laien schwierig, den richtigen Fonds für sich zu finden. Darum sollte die vorausgehende Bestimmung des Anlageziels, sowie die Auswahl des geeigneten Fonds von einem Profi begleitet werden. Wir bieten Ihnen die Erstellung eines Anlageplans und eine fachkundige Beratung unverbindlich und kostenlos an.

Marktinformationen & Einschätzungen

 Rückblick auf den Börsenmonat Juni 2021 & Fazit

Fakten/Daten:
➔ stabiler Monatsverlauf, Punktestand am 30.06.2021 von 15.531,04 im DAX
➔ weiterhin anhaltend positive Konjunkturdynamik in der Eurozone
➔ in China und den USA flachte die konjunkturelle Erholung leicht ab
➔ ifo-Geschäftsklimaindex mit weiterem Anstieg auf 101,8 Punkten
➔ Anlegervertrauen hat sich weltweit weiter deutlich verbessert
➔ Einkaufsmanagerindex in Europa notierte auf Allzeithoch von 63,4 Punkten
Der Apano-Index, welcher die Anlegerstimmung der weltweit wichtigsten Schlüsselmärkte spiegelt, notierte auf „zuversichtlich“ mit
leichter Tendenz zu „optimistisch“. In diesem Index wird das Anlegerverhalten von beispielsweise dem US-Aktienindex S&P 500,
dem deutschen Aktienindex DAX, dem EURO-STOXX Europe 600, dem japanischen Nikkei 225, sowie dem deutschen Rentenmarkt
und auch den Rohstoffmärkten wie Gold oder Kupfer abgebildet.
Auch der ifo Geschäftsklimaindex kletterte auf 101,8 Punkte. Die Unternehmen sind mit ihrer aktuellen Geschäftslage weiterhin
sehr zufrieden, was sich auch im europäischen Einkaufsmanagerindex widerspiegelte. Diese Entwicklung
signalisiert die steigende Industrieproduktion im europäischen Raum.
In den USA blieben diese Entwicklungen nicht unbemerkt. Laut CNBC, einem amerikanischen Wirtschafts-TV-Sender, machen USBanken
Werbung für europäische Aktientitel. Da diese Titel über viele Jahre strategisch untergewichtet waren und die
konjunkturelle Erholung in Europa und auch in Deutschland gerade erst beginnt, seien Aktien aus diesem Marktsegmenten sehr
interessant.
Betrachtet man den deutschen Aktienindex im Monatsverlauf Juni, so ist eine Seitwärtsbewegung in einer Bandbreite von 15.730 –
15.448 Punkten zu erkennen. Im Tagesverlauf des 14.06.2021 kam es zum Allzeithoch von 15.802,67 Punkten.
In Asien flacht die konjunkturelle Entwicklung etwas ab. Ein Grund hierfür ist zum Beispiel die Ausbreitung der neuen Corona-Delta-
Variante.
Auch in den USA ist die konjunkturelle Entwicklung rückläufig und die Ankündigung der FED, die Anleihekäufe bereits Ende des
Jahres 2021 zu drosseln, sorgen für Skepsis und Spannung unter den Marktteilnehmern, wie und in welchem Ausmaß sich die
Geldversorgung der Kapitalmärkte in Zukunft gestalten wird. Dieses Szenario ist in Europa von der EZB frühestens im Jahr 2022
oder sogar erst im Jahr 2023 angedacht.
Fazit:
Der Juni war ein stabiler Monat für das Segment „Aktien“ und bot auf Grund seiner Schwankungsbreite weiterhin Potentiale und
Chancen für Anleger.
Die weltweiten Aussichten bleiben positiv, auch wenn es in einigen Ländern und Bereichen zu konjunkturellen Eintrübungen
kommt.
Auch das Thema der ansteigenden Inflation und die Aussichten auf ein Ende der lockeren Geldpolitik in den USA und der damit
einhergehenden Problematik von steigenden Zinsen werden die Märkte weiter befeuern und für Bewegung sorgen.
In der Gesamtbetrachtung bleibt zu erwähnen, dass die Corona-Pandemie weltweit stark eingedämmt wird und durch eine
Rückkehr in ein „geregeltes“ Leben die Wirtschaft und somit auch die Kapitalmärkte profitieren. Natürlich kann und wird es auch
weiterhin vereinzelte Rücksetzer in den verschiedenen Indizes geben, welche wiederum eine Chance darstellen, um in diese
Anlageform(en) zu investieren.
Dies sind spannende und aussichtsreiche Themen und Ansatzpunkte für ein Investment in den Bereich der Wertpapiere.
Wir empfehlen Portfolios mit Schwerpunkt auf Aktien regelmäßig z.B. auf Gewinnmitnahmen, Gewichtung von Einzelpositionen
und Diversifikation zu prüfen.
Mit unseren Depotlösungen können Sie an der aktuell weltweiten positiven Entwicklung der Aktienmärkte partizipieren und
reduzieren dabei aber zeitgleich das Risiko im Vergleich zu einer Direktinvestition in Aktien.
Sie wünschen weitere Informationen oder eine persönliche Beratung? Das Team des Finanzfachgeschäftes steht Ihnen hierzu
jederzeit sehr gerne zur Verfügung und freut sich auf Ihre Anfragen.
Disclaimer:
Die Inhalte in diesem Newsletter wurden von der Finanzfachgeschäft GmbH nach bestem Wissen erstellt. Als Grundlage dienen hierbei Informationen aus öffentlich
zugänglichen Quellen, die für zuverlässig gehalten werden. Für deren Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch keine Haftung übernommen. Alle Inhalte
dieses Dokument sollen ausschließlich der Information dienen und stellen keine individuelle Anlageempfehlung dar. Die Finanzfachgeschäft GmbH übernimmt keine
Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten.

Rückblick auf den Börsenmonat Mai 2021 & Fazit

Rückblick auf den Börsenmonat Mai
Fakten/Daten:

  • stabiler Monatsverlauf, Punktestand am 31.05.2021 von 15.421,13 im DAX
  • anhaltend positive Konjunkturdynamik in der Eurozone, China und den USA
  • ifo-Geschäftsklimaindex klettert weiter und steht bei 99,2 Punkten
  • Anlegervertrauen hat sich gegenüber April weltweit deutlich verbessert
  • nächste Sitzung zum Zinsentscheid der EZB am 10.6.2021 und der amerikanischen FED am 16.6.2021

 

Der ifo Geschäftsklimaindex kletterte im Vergleich zu April weiter auf 99,2 Punkte. Er liegt damit auf dem
höchsten Stand seit Mai 2019. Die Unternehmen waren zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage.
Zudem blicken sie deutlich optimistischer auf die kommenden Monate.

Insgesamt hat sich weltweit gesehen das Anlegervertrauen deutlich verbessert. Die Risikobereitschaft der
Anleger stieg im Mai so stark wie noch nie in diesem Jahr, insbesondere in Nordamerika und Asien. Der Zugang zu Impfstoffen, die steigenden Impfzahlen, sowie die deutlich fallenden Infektionszahlen und die damit einhergehende Euphorie auf ein baldiges Ende der Pandemie beflügelten die Investoren.

Diese positiven Entwicklungen machten sich auch an den Aktienmärkten bemerkbar.
Die alte Börsenweisheit „Sell in may and go away“ traf in diesem Jahr jedenfalls nicht zu! Zwei Prozent
Zuwachs im deutschen Aktienindex sprechen deutlich gegen diese Regel.
Eine große Verkaufsbereitschaft war nicht zu erkennen.
Das zeigt die relative Stärke des deutschen Leitindex.
Auch der Anstieg der Inflationsrate um +0,5% zum Vormonat April beeinflusste die positive Entwicklung am deutschen Aktienmarkt nicht.

Fazit:

Der Mai war für die Anlageklasse „Aktien“ erneut ein sehr guter Monat in diesem Jahr. Auch im weiteren Jahresverlauf wird der Schwerpunkt auf diesem Thema liegen.


Natürlich kann und wird es auch vereinzelte Rücksetzer in den verschiedenen Indizes geben, aber die Anlageform ist und bleibt ein wichtiger Baustein der Vermögensstruktur.

Wir empfehlen Portfolios mit Schwerpunkt auf Aktien regelmäßig z.B. auf Gewinnmitnahmen, Gewichtung von Einzelpositionen und Diversifikation zu prüfen.
Mit unseren Depotlösungen können Sie an der aktuell weltweiten positiven Entwicklung der Aktienmärkte
partizipieren und reduzieren dabei aber zeitgleich das Risiko im Vergleich zu einer Direktinvestition in Aktien!

Sie wünschen weitere Informationen oder eine persönliche Beratung? Das Team des Finanzfachgeschäftes
steht Ihnen hierzu jederzeit sehr gerne zur Verfügung und freut sich auf Ihre Anfragen!

Disclaimer:
Die Inhalte in diesem Newsletter wurden von der Finanzfachgeschäft GmbH nach bestem Wissen erstellt. Als Grundlage dienen hierbei Informationen aus öffentlich
zugänglichen Quellen, die für zuverlässig gehalten werden. Für deren Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch keine Haftung übernommen. Alle Inhalte
dieses Dokument sollen ausschließlich der Information dienen und stellen keine individuelle Anlageempfehlung dar. Die Finanzfachgeschäft GmbH übernimmt keine
Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten.

Rückblick auf den Börsenmonat April 2021 & Fazit

  • April: Allzeithoch im Deutschen Aktienindex mit 15.501,84 Punkten
  • stabiler Monatsverlauf, Punktestand am 30.04.2021 von 15.135,91
  • konjunkturelles Umfeld und die gemeldeten Unternehmensdaten im ersten Quartal bilden eine sehr positive Grundlage für die weltweiten Aktienmärkte
  • alle wichtigen Indizes beenden den Monat im Plus (außer asiatische Aktienmärkte)
  • ifo-Geschäftsklimaindex klettert auf 96,8 Punkte
  • EZB: Leitzins weiterhin auf dem Rekordtief von 0%

Mehr als die Hälfte der in den europäischen und amerikanischen Aktienindizes vertretenen Unternehmen, haben bereits ihre Berichte veröffentlicht. Dabei fielen ca. 80% der bisher gemeldeten Unternehmens-zahlen positiver aus als von Analysten eingeschätzt.

Die deutsche Wirtschaftsleistung schrumpfte im ersten Quartal um ca. 1,7%. Der ifo Geschäftsklimaindex kletterte jedoch auf 96,8 Punkte. Er lag damit zwar etwas unter den Erwartungen der Experten, zeigt aber das riesige Aufholpotential und die optimistische Stimmung der deutschen Wirtschaft. Viele Bereiche liegen aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen in großen Teilen noch brach, aber mit der steigenden Impfrate und den sinkenden Infektionszahlen wächst die Hoffnung für das Brechen der dritten Welle und dem Ende der Pandemie.

Auch Amerika lieferte erfreuliche Daten und untermauerte mit dem z.B.  gestiegenen Index für Auftragseingänge der langlebigen Wirtschaftsgüter und dem stark gestiegenen Verbrauchervertrauen der privaten Haushalte, dass die aktuelle Lage der Aktienmärkte weiterhin sehr zuversichtlich ausfällt.

Der US-Notenbankpräsident Powell sieht die US-Wirtschaft an einem Wendepunkt zu mehr Wachstum. Die Aussichten für konjunkturelle Erholung hätten sich erheblich aufgehellt und er verwies auch auf die Verbesserung des Arbeitsmarktes mit sinkender Arbeitslosenquote. 

Am 22.4. entschied die EZB den Leitzins weiterhin auf dem Rekordtief von 0% zu belassen. Auch sollen die Anleihekäufe bis März 2022 fortgesetzt werden und die Märkte mit einem Volumen von 1,85 Billionen Euro neuem Geld versorgt werden. Dies verleiht den Aktienmärkten aktuell viel Rückenwind. Hierbei darf man aber nicht vergessen, dass seit Dezember 2020 die Inflation im Euroraum von -0,3% auf 1,3% angestiegen ist.  Bundesbankpräsident Jens Weidmann hält es für wichtig, die Märkte auf eine eventuelle Zinswende einzustellen. Die ultralockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank kann nicht ewig beibehalten werden. Eine abrupte Trendwende wäre aber sehr gefährlich für die europäischen Aktienmärkte.

Fazit:

Oftmals spiegeln sich die guten Unternehmensergebnisse noch nicht in den Aktienkursen wieder. Aktuell ist und bleibt das Aktiensegment aber alternativlos, wenn Sie als Anleger einen realen Wertzuwachs für Ihr Kapital erreichen möchten, welches zum Teil auch noch vor der Gefahr einer anziehenden Inflation geschützt ist.

Portfolios mit Schwerpunkt auf Aktien sollten regelmäßig z.B. auf Gewinnmitnahmen, Gewichtung von Einzelpositionen und Diversifikation geprüft werden.

Sie wünschen weitere Informationen oder eine persönliche Beratung? Das Team des Finanzfachgeschäftes steht Ihnen hierzu jederzeit sehr gerne zur Verfügung.

Disclaimer:

Die Inhalte in diesem Newsletter wurden von der Finanzfachgeschäft GmbH nach bestem Wissen erstellt. Als Grundlage dienen hierbei Informationen aus öffentlich zugänglichen Quellen, die für zuverlässig gehalten werden. Für deren Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch keine Haftung übernommen. Alle Inhalte dieses Dokument sollen ausschließlich der Information dienen und stellen keine individuelle Anlageempfehlung dar. Die Finanzfachgeschäft GmbH übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten. 


aktueller Marktbericht

Dax aktuell: Dax schließt zweiten Tag in Folge im Minus ? Warum bald die Zeit der Industriepapiere kommen wird

Seit einigen Monaten wird ein Trendwechsel hin zu sogenannten Value-Papieren propagiert. Doch die Bilanz seit Jahresanfang ist nicht sehr positiv. [ mehr ]

Wall Street: US-Börsen geben nach ? Bilanzen und Fed im Fokus der Anleger

Mit Apple, Microsoft und Alphabet legen drei der vier größten US-Unternehmen Quartalszahlen vor. Tesla gerät nach Kursgewinnen unter Druck. [ mehr ]

Märkte: Sorge vor Regulierung setzt China-Aktien zu ? Tencent verliert zehn Prozent

Chinas Behörden regulieren das Geschäft der Tech-Konzerne immer stärker. Seit Februar haben chinesische Tech- und Bildungs-Werte mehr als eine Billion US-Dollar an Wert verloren. [ mehr ]

Börse am 27. Juli: Sieben Punkte, die für Anleger heute wichtig sind

Es fehlt aktuell an Impulsen, die dem deutschen Leitindex Dax die Richtung weisen könnten. Kommt es am Dienstag zu mehr Kursdynamik? [ mehr ]

Nikkei, Topix und Co.: Chinas Börsen im Minus ? Tokio im Plus

Asiens Börsen zeigen am Dienstag ein widersprüchliches Bild. Japanische Anleger greifen am Aktienmarkt zu, Investoren in China halten sich zurück. [ mehr ]


Termin vereinbaren

Termin vereinbaren

Sie wünschen:

Rückruf-Wunsch

Wie sind Sie am besten erreichbar: